Über mich

Über 32 Jahre war ich selbständig in der Informationstechnologie (IT) als Projektmanagerin tätig. Das entspricht in etwa

 

384 Monaten, mit

1.536 Wochen

7.680 Tagen, das bedeutet, ich war ca.

61.440 Stunden tätig. Letztlich bin ich in etwa

 

3.686.400 Minuten

 

erfolgreich in der IT unterwegs gewesen, ich denke allerdings eher, dass es schlußendlich ein paar Einheiten mehr waren ^^. 

 

Als Mensch, der durch Erziehung und Prägung unglaublich leistungsorientier war, begann ich 1997 in der IT mit der Kommunikationswissenschaft (z.B. Schultz von Thun) meine Karriere als Freiberuflerin. Viele erfolgreiche Projekte folgten, mehrjährige Aufträge (z.B. bei der Telekom, DZ Bank, HSBC und anderen großen Konzernen) hielten  mich in der hochqualifizierten Selbstausbeutung. 

Ich verdiente gutes Geld, hatte jedoch das Hintenanstellen meines Privatlebens und vor allem dessen zu kurz kommende Ausgestaltung zu beklagen. Sport? Keine Zeit! Meditation? Wie effektiv wird man dadurch? Innehalten? Das ist was für Weicheier!

 

Dann, nach vielen Höhen und einigen, wenigen Tiefen, begann Anfang 2012 meine Fassade zu bröckeln. Nach außen hin war noch alles paletti, doch innen drin, sah das ganz anders aus. Ich war ausgebrannt, hatte mein Bestes gegeben, hatte mich voll und ganz in den Projekten und für die Firmen engagiert. Doch meine seelische und körperliche Gesundheit blieb auf der Strecke. 

 

Es begann eine furchtbare Zeit, in der ich mir anfangs nicht eingestehen wollte, dass ich einfach mit allem am Ende war. Die Zeit, in der es begann, dass ich nur noch per Videoconferencen meine Arbeit verrichten konnte, weil mich irrationale Ängste zwangen, im Home Office zu arbeiten. Eine Zeit, in der ich zwei Handys, das Festnetztelefon, zwei Rechner und den Fernseher mit Nachrichten ständig online laufen hatte. Bloß nicht zum Nachdenken kommen, bloß nicht anhalten, bloß nicht spüren, was los ist! 

 

Das ging so in etwa ein Jahr lang. Mein Neurologe (der mich versuchte medikamentös aufzubauen) bat mich Ende 2012 inständig, in eine Klinik zu gehen, was ich schlichtweg ignorierte, schließlich musste doch noch dieses eine so wichtige Projekt abgeschlossen werden, ich war doch bestimmt unersetzbar.

Mitte 2013 ging dann gar nichts mehr, ich konnte weder das Haus verlassen, noch arbeiten, geschweige denn irgendwelche wichtigen Termine (wie zum Beispiel der Psychotherapeut, den ich mittlerweile aufsuchte) wahrnehmen. Die Panikattacken waren längst zur täglichen Last und Qual geworden, und die nöchtlichen Eskapaden mit dem Fernseher als Betäubung, statt schlafen zu können, hatten fürchterliche, auch körperliche Auswirkungen. Da war ich dann endlich soweit, mir helfen zu lassen. Ich wurde in eine private psychosomatische Klinik (Gezeitenhaus) eingewiesen, weil mich eine Herzmuskelentzündung komplett ausgehebelt hatte. 

 

In diesen intensiven vier Monaten vollstationärer Unterbringung wurde mir klar, dass ich so mein Leben nicht weiterleben konnte und wollte. 

 

Gründlich, wie ich numal bin, krempelte ich mein gesamtes Leben um.

Ich trennte mich von meinem Lebensgefährten, mit dem ich 12 Jahre zusammengelebt hatte, verkaufte ihm meinen Anteil am gemeinsam gebauten Haus und gab dieses und ein wenig erspartes Geld für meine Ausbildungen (EMDR, hypnosystemisches Arbeiten, Gesprächspsychotherapie, Verhaltenstherapie) aus, absolvierte erfolreich die Überprüfung des Gesunheitsamtes zur Heilpraktikerin für Psychotherapie 2016, begann dort in den Räumen meiner Kollegin zu arbeiten und ließ mich Anfang 2018 Jahr in eigener Praxis in Schildgen nieder, welche ich heute erfolgreich betreibe. 

 

Jetzt sind Sie dran! Kennen Sie das oben Geschriebene? Erleben Sie sich als ausgebrannt, lustlos und genervt?

 

Falls Sie das auch kennen, dann entscheiden Sie sich heute, den oben beschriebenen Weg NICHT zu gehen, sondern sich rechtzeitig Hilfe zu holen! Buchen Sie noch HEUTE ein lebensveränderndes Coaching und ziehen Sie sich frühzeitig aus dem Sumpf heraus! Lassen Sie es NICHT so weit kommen, wie ich. Ich erzähle Ihnen gerne meine Geschichte persönlich, wenn Sie mein 12 Wochen Intensiv Coaching buchen. 

 

Gehen Sie mit mir den Weg hin zu fröhlichem Erfolg, leichtem Arbeiten und Spaß am Leben!

 

Ich freue mich auf Sie!

 

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontakt

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Gina Rauter

 

Altenberger-Dom-Straße 131

51467 Bergisch Gladbach

 

Telefon: +49 2202 260 33 16
E-Mail: info@empathic-coaching.de